Informationen für Kostenträger

 couple walking

CE-Zertifizierung

Seit 2000 ist die LifeVest Defibrillatorweste in Europa CE-zertifiziert. Verantwortlich für die Prüfungen ist aktuell das VDE Prüf- und Zertifizierungsinstitut, Offenbach.

Hilfsmittelverzeichnis

Die LifeVest wurde im Januar 2005 in das Hilfsmittelverzeichnis (HMV) des Spitzenverbandes der Gesetzlichen Krankenversicherung aufgenommen. Die aktuelle Version WCD 4000 wurde im August 2014 aufgenommen.

Hilfsmittelnummern:
99.99.03.0002 WCD 4000

Präqualifizierung

Die Präqualifizierung der ZOLL CMS GmbH erfolgte am 05. August 2014 durch die PQS (Präqualifizierungsstelle des VdEK).

Leitlinien

Führende nationale und internationale Fachgesellschaften wie die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie, die European Society of Cardiology und die American Heart Association haben die Therapie mit der Defibrillatorweste in ihre Leitlinien aufgenommen oder positive Statements zu ihrer Verwendung bei Risiko-Patienten herausgegeben.1,2,3,4,5

Zulassungen und Erstattung außerhalb von Deutschland

Die LifeVest ist seit 2001 ist von der amerikanischen Zulassungsbehörde FDA (Food and Drug Administration) in den USA für erwachsene Patienten zugelassen, die ein hohes Risiko für einen plötzlichen Herztod haben und entweder keine Kandidaten für einen implantierbaren Defibrillator sind oder einen solchen ablehnen.

Seit 2015 ist die LifeVest in den USA auch für bestimmte pädiatrische Patienten zugelassen, die einem Risiko für den plötzlichen Herztod unterliegen, aber aufgrund bestimmter medizinischer Gründe keine Kandidaten für einen implantierbaren Defibrillator sind oder deren Eltern die Implantation eines ICDs ablehnen.

Kostenerstattung für die LifeVest besteht in zahlreichen Ländern, zum Beispiel in den USA, Frankreich, der Schweiz, Israel und Japan.

 

 

1Ponikowski P et al. ESC guidelines for the diagnosis and treatment of acute and chronic heart failure. European Heart Journal 2016;37(27):2129-2200.
2Priori S et al. ESC guidelines for the management of patients with ventricular arrhythmias and the prevention of sudden cardiac death. European Heart Journal 2015;36:2793-2867.
3Deneke T et al. Pocket-Leitlinie: Ventrikuläre Arrhythmien und Prävention des plötzlichen Herztodes (Version 2015). http://leitlinien.dgk.org/files/2016_K_PLL_Ventrikuläre_Arrhythmien.pdf
4Piccini JP Sr et al. Wearable cardioverter-defibrillator therapy for the prevention of sudden cardiac death: A science advisory from the American Heart Association. Circulation 2016;133:1715-1727.
5Wilkoff BL et al. Transvenous lead extraction: Heart Rhythm Society expert consensus on facilities, training, indications, and patient management. Heart Rhythm 2009;6(7):1085‐1104.